Tel: 03381 224473 - Steinstraße 31 - 14776 Brandenburg an der Havel - Die 1. Pizzeria der Stadt

Die Geschichte der Pizza

 

Es hält sich ja hartnäckig das Gerücht, dass die Italiener irgendwann keine Lust mehr hatten, ihr Geschirr abzuwaschen und deshalb den essbaren Teller erfanden. Doch hiermit seien sie erst einmal von allen Vorwürfen freigesprochen, denn die Erfindung der Pizza haben wir einem ganz anderen Volk zu verdanken. Nämlich den Etruskern. Sie waren die ersten, um 900 v. Ch., die sich auf heißen Steinen, nahe des Feuers, ihre Teigfladen zubereiteten. Allerdings noch sehr puritanisch, der Fladen wurde einfach nur gebacken, gewürzt und anschließend verzehrt. Erst später, ein paar Jahrhunderte später, belegte man ihn dann schließlich, nach dem Backen, mit anderen Zutaten.

    Die Griechen, damalige Nachbarn der Etrusker, kamen dann irgendwann auf die bahnbrechende Idee, den Teigfladen auch schon vor dem Backen mit Köstlichkeiten zu belegen, der Prototyp unserer heutigen Pizza war geboren. Die Italiener schlossen erst mit der Pizza Bekanntschaft als die Griechen den südlichen Teil des heutigen Italiens kolonialisierten. Als es schließlich zu den römischen Eroberungszügen kam, war es letzten Endes die Pizza, welche den Rest Europas eroberte und bis heute unangefochten Ihre Stellung hält. In dieser Zeit entstanden die vielen Variationen, je nach den Geschmäckern und verfügbaren Lebensmitteln der jeweiligen Kulturen.

    Die Tomaten auf der Pizza kamen dann erst 1800 n. Ch. hinzu. Diese Frucht wurde zwar schon um 1500 n. Ch. in Europa eingeführt, galt aber in der ersten Zeit als giftig und wurde vorerst nur als Gartenschmuck verwendet.

    1889 entstand der erste Pizza-Lieferservice. Damals hatte Raffaele Esposito, Besitzer des berühmten Lokals „Pietro il Pizzaiolo“, die ehrenvolle Aufgabe, dem König Umberto und seiner Gemahlin - Königin Margherita von Savoyen die Köstlichkeiten seiner Pizzabäckerei  in den Palast zu liefern. Besucher des Königshauses waren davon so begeistert, dass Sie sich kurzerhand selbst die Pizza ins Haus bringen ließen, und so die Anlieferung von Pizzen bald zur Normalität wurde. Übrigens, am besten schmeckte der Königin die Variante mit Tomaten, Mozarella und frischem Basilikum, woher diese Pizza auch ihren Namen haben dürfte, Pizza Magherita. Diese Pizza, patriotisch in den italienischen Nationalfarben grün, weiß, rot gehalten, avancierte zu einer der meistbestellten Pizzen der Welt.
 

Zur Sicherheit erfolgte logout nach 480 Minuten.